Rückblick: Mental-Load Seminar

Laura Fröhlich zu Gast bei der AsF

Laura Fröhlich, Buchautorin und Mental-Load-Expertin war am vergangenen Sonntag (18.04.) zu Gast bei der Arbeitsgemeinschaft der sozialdemokratischen Frauen (AsF) in der SPD Voerde. In dem Online-Seminar wurden die Probleme der psychischen Belastung durch die Häufung unterschiedlicher Aufgaben bei der Koordination von Familie und Beruf thematisiert.
Laura Fröhlich erklärte anschaulichen in einem lebhaften Vortrag über Ursachen, Auswirkungen und mögliche Bewältigungsstrategien auf.
Zu Ihren Bewältigungsstrategien zählt unter anderem das ‚Nein‘ sagen lernen und das Reden über To-Do´s. Sie schlägt zum Beispiel ein wöchentliches Küchenmeeting vor, in dem anstehende Aufagbe sichtbar gemacht, besprochen und verteilt werden sollen. Ein Ziel ist es, sich durch die gemeinsame Organisation selbst Zeit zu verschaffen, die man gemeinsam nutzen kann. Als besonders schweierig zeigt sie dabei sogenannte Alltagsaufgaben auf, die direkt erledigt werden müssen und nicht auf einen späteren Zeitpunkt verschobene werden können.

Die Teilnehmer:innen, die aus dem gesamten Kreisgebiet kamen, konnten sich in vielen alltäglichen Beispielsituationen wiedererkenne. Wie durch zahlreiches Kopfnicken deutlich zu erkennen war. Erfreulicherweise fanden sich auch männliche Teilnehmer ein, denn das Problem betrifft im Kern jeden, gleich welchen Geschlechts.  Auch der Bürgermeister der Stadt Voerde, Dirk Haarmann, und Monika Seibel von der Fachstelle Frau und Beruf im Kreis Wesel folgten den Ausführungen mit großem Interesse. Herr Haarmann kündigte an, sich in der kommenden Fraktionssitzung weiter mit dem Thema beschäftigen zu wollen.

Die anschließende Diskussion zeigte deutlich, wie sehr die Bedürfnisse der Teilnehmer angesprochen wurden. Laura Fröhlich stand dabei allen Fragen rede und Antwort, darüber hinaus wurden aber auch Kommunalpolitische, bundespolitische und gesellschaftliche Aspekte thematisiert.

Weiterführende Informationen

Kontaktformular

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.